Energetische Bäume, Haine und Wälder

Der Wald wie er einmal war!
Er war alles andere als romantisch und vor allem nicht so begehbar wie heute. Die frühesten Schreiber (römische Schriftsteller) berichteten uns von menschen- feindlichen, unwirtlichen und bezeichneten Sie als schaurige Urwälder. Die wilden Tiere wahren eine große Gefahr und was es damals schon gab „Stechmücken“, die von den Schreiber als komische Insekten benannt wurden.

Der Regenwald!
so wie er (der Rest davon) heute genannt wird! Den gab es überall! – Damals beherbergte er eine unvorstellbare Vielfalt der Arten von Tieren und Pflanzen – Über die traurige Geschichte (über die Abholzung) ist schon viel geschrieben worden und deshalb will ich mich darüber nicht auslassen. Ich möchte nur Anmerken, dass der tropische Regenwald mit derzeit geschätzten 7 Millionen Quadratkilometer der größte Sauerstoffproduzent unserer Erde ist!

Weltenbaum
Im mittleren Europa gab es den Baum des Lebens „ YGGDRASIL“ der Weltenbaum. Aus der nordischen Mythologie ein Sinnbild für Zeit und Raum. Viele Dichter (wie Herrmann Heese) haben Gedichte über Bäume geschrieben. Sie waren Heiligtümer, Wohnsitze unserer Seelen, Heimstätte der Götter usw.
Auch heute gibt es die Bräuche das Bäume gepflanzt werden zu Geburten, Hochzeiten, den Einzug in ein Neues Haus usw.
Eine kurze Auswahl der einheimischen Bäume die besonders verehrt wurden:
(findet heraus wie die Bedeutung dieser Bäume war/ist!)
Ahorn, Apfel, Birke, Buche, Eberesche, Eibe, Eiche, Erle, Esche, Haselnuss, Holunder, Kirsche, Linde, Lorbeer, Wacholder, Walnuss und Weide.

Für uns, den Menschen, haben Bäume eine beruhigende Wirkung. Wir von Natures Path e. V. machen bei unseren Wanderungen oder Besuchen der energetischen Wälder, regelmäßig den Versuch Teilnehmer an die verschiedene Bäume (Laubbäume) zu stellen. Wir erfühlen dabei ihre Ausstrahlung sowie die Wirkung auf uns Menschen. Gerade für Hyperaktive Menschen sind Bäume bestens geeignet.


Präsentiert von http://wordpress.org/ and http://www.hqpremiumthemes.com/